Hamburg : Mobiler Blitzer fängt Feuer – Polizei vermutet Brandstiftung

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Die Polizei ermittelt wegen des Verdachts auf Brandstiftung.

Der Blitzanhänger ging plötzlich in Flammen auf. Es besteht der Verdacht auf Brandstiftung – die Polizei sucht Zeugen.

Avatar_shz von
30. November 2020, 11:03 Uhr

Hamburg | Am Montagmorgen, gegen 5.30 Uhr, brannte plötzlich ein mobiler Blitzeranhänger am Hainholzweg direkt an der dortigen Bushaltestelle im Stadtteil Hamburg-Eißendorf. Polizei und Feuerwehr waren im Einsatz. Die Feuerwehr musste Teile des massiven Gehäuses aufbrechen, um das Feuer zu bekämpfen.

Die Polizei vermutet Brandstiftung und fahndet mit einem Zeugenaufruf nach einem Verdächtigen. Als der Blitzer brannte, hatte eine Zeugin laut Polizei bemerkt, wie sich ein Mann zunächst in einem Gebüsch in der Straße Beerentaltrift versteckte und anschließend in Richtung Ehestorfer Weg flüchtete. Die Polizei fahndete mit sechs Streifenwagen ohne Erfolg nach dem Verdächtigen. Der Mann soll zirka 1,90 Meter groß sein, eine dünne Jacke und eine Jeans tragen sowie einen schwarzen Rucksack mit sich führen.

Zeugen werden gebeten, sich unter der Rufnummer (040) 4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei oder an einem Polizeikommissariat zu melden.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

 
zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert



Nachrichtenticker