zur Navigation springen

Im Mai in Hamburg : Mit Karte: Das sind die Highlights am Hafengeburtstag 2017

vom

Zum Hamburger Hafengeburtstag kommen mehr als 300 Schiffe und eine Million Besucher. shz.de zeigt die Höhepunkte.

shz.de von
erstellt am 03.Mai.2017 | 14:40 Uhr

Hamburg | Der 828. Hafengeburtstag steht vor der Tür: Gefeiert wird vom Freitag, 5. Mai bis Sonntag, 7. Mai. shz.de hat die Highlights zusammengestellt. Die Karte zeigt die Schwerpunkte beim Hamburger Hafengeburtstag. Für manche Programmpunkte sind bis jetzt die Zeiten allerdings noch nicht veröffentlicht.

 

„Der Hafengeburtstag ist ein ganz besonderes Fest. Der Hafen ist für Hamburg Identität“, sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos) am Donnerstag. Bis Sonntag werden mehr als eine Million Besucher erwartet - wenn das Wetter mitspielt. „Wir haben wieder volles Haus hier“, kündigte Hafenkapitän Jörg Pollmann in Vorfreude auf die Schiffe an. Die Liegeplätze seien ausgebucht. Von Großseglern bis zum Motorbooten, von Kreuzfahrt- bis zu Marineschiffen zeigt sich die ganze Palette.

Die Schiffe formieren sich am Freitag zur traditionellen Einlaufparade

Zur Sicherheit während der Festtage berichtete der Wirtschaftssenator, dass der Hafengeburtstag „in keiner Form anschlaggefährdet“ sei. Das Sicherheitskonzept stehe: „Wir sind auf alles vorbereitet.“ Es sollen mehr Polizei- und Ordnungskräfte in Einsatz kommen, berichtete Horch ohne Zahlen zu nennen. Wer Schiffe besichtigen will, darf keine Taschen oder Rücksäcke mit an Bord nehmen. Auch Drohnen über dem Veranstaltungsgelände sind verboten.

Zum Auftakt am Freitag wird ein ökumenischer Gottesdienst in der Hauptkirche St. Michaelis gefeiert, bei dem in diesem Jahr Länderpartner Nantes aus Frankreich mit dem Barock-Ensemble „Stradivaria“ für musikalische Untermalung sorgt.

Anschließend läutet Hamburgs Erster Bürgermeister Olaf Scholz auf dem Museumsschiff Rickmer Rickmers die Schiffsglocke zur offiziellen Eröffnung des größten Hafenfestes der Welt. Um 17 Uhr begrüßen Salutschüsse die schwimmenden Gäste in der großen Einlaufparade (17 Uhr).

Zu den Höhepunkten auf dem Wasser gehört die Loth Lorien. Sie ist eine luxuriöse 3-Mast-Barkentine. Sie kommt aus den Niederlanden und ist 110 Jahre alt. Über 60 Jahre lang wurde auf dem Schiff im Nordatlantik gefischt. Der heutige Eigner Jaap van der Rest hat den alten Segler umgebaut. Heute hat das Schiff ein Sonnensegel und ein Pool.

Die 110 Jahre alte „Loth Lorien“.
Die 110 Jahre alte „Loth Lorien“. Foto: Imago/Thomas Zimmermann
 

Die Kreuzfahrt-Reederei AIDA ist mit vier Luxuslinern auf dem Hafengeburtstag präsent. Den Auftakt macht die „AIDAvita“, die am Freitagmorgen in den Hafen einläuft. An Bord der „AIDAprima“ wird am Samstagabend auf Höhe der Landungsbrücken das große Feuerwerk gezündet. Einen Tag später feiert das Kreuzfahrtschiff seinen ersten Geburtstag. Am Sonntag laufen außerdem die „AIDAsol“ und die „AIDAluna“ in den Hamburger Hafen ein. Auch die Kreuzfahrtschiffe Amadea, Astor und MSC Preziosa besuchen an den drei Festtagen die Hansestadt.

Die MSC „Preziosa“ im Hafen von Valetta (Malta).
Die MSC Preziosa im Hafen von Valetta (Malta). Foto: Imago/imagebroker
 

Mit der Kruzenshtern, der Royal Helena und der Mir kommen gleich drei Großsegler nach Hamburg. Der Segler Sedov, der eigentlich auch in die Hansestadt kommen wollte, hat Maschinenprobleme und liegt vor Kaliningrad vor Anker.

Die russische „Kruzenshtern“ zählt nicht zur Marine des Landes und ist auf dem Weg nach Kiel. Die ursprüngliche Padua gehörte mit der Pamir und der Passat zu den  Flying P-Linern der Hamburger Reederei F. Laeisz.
Die russische „Kruzenshtern“. Foto: dpa
 

Viele Museumsschiffe, Marine und Dienstfahrzeuge der Wasserschutzpolizei, der Feuerwehr, des Zolls und anderer Behörden und Institutionen laden im Rahmen von „Open-Ship-Aktionen“ zu einem Besuch an Bord ein. Rucksäcke und Taschen dürfen nicht mit an Bord. Am Sonnabend gibt es ab 18 Uhr das einzigartige Schlepperballet zu sehen.

An der Kehrwiederspitze präsentiert sich das zwischen dem Loiretal und der Bretagne gelegene französische Nantes mit einer bunten Mischung aus Kultur, Informationen und landestypischen gastronomischen Spezialitäten. Der „Markt der Erzeuger“ hält kulinarische Highlights bereit, während Kulturinteressierte bei verschiedenen Ausstellungen französischer Künstler und Designer auf ihre Kosten kommen. Schwimmender Ehrengast aus Frankreich sollte die Saint-Michel II sein, der Nachbau eines Segelschiffs des berühmten Schriftstellers Jules Verne, der aus Nantes stammt. Doch aufgrund schwieriger Wetterbedingungen schafft es das Schiff nicht zum Hafengeburtstag. Die Saint-Michell II liegt aktuell in den Niederlanden.

Die im Programm angekündigte Rennyacht „Malizia“ des mehrfachen Weltumseglers und Weltrekordinhabers Boris Herrmann kann ebenfalls nicht nach Hamburg kommen. Das Schiff hat technische Probleme. In seiner Heimatstadt stellt Herrmann die 2015 gebaute Yacht, ein Open 60 der IMOCA-Klasse, erstmals einem Millionenpublikum vor.

Auf der „Bunten Hafenmeile“ erwarten die Besucher rund 350 Schausteller mit kulinarischen Spezialitäten aus aller Welt, maritimen Märkten, Fahrgeschäften und großen Eventflächen für Spiel und Spaß.

Die Museen in der Speicherstadt und der HafenCity laden zu Ausstellungen und Sonderaktionen ein. Zahlreiche Bühnen spielen Live-Musik für jeden Geschmack und verwandeln das Elbufer in eine einzige Festivalfläche. Die musikalische Bandbreite reicht von den Charts über Rock und Pop, Punk und Heavy Metal bis hin zu Shantys und Weltmusik

Sieben Hamburger Hafenunternehmen öffnen am Freitag, 5. Mai ihre Türen und bieten geführte Touren an:

Tour 1a: Geführte Besichtigung, HHLA Container Terminal Altenwerder und Hafenmuseum Hamburg, 9 bis 13.30 Uhr.

Tour 1b: Geführte Besichtigung, HHLA Container Terminal Altenwerder und Hafenmuseum Hamburg, 11 bis 15 Uhr.

Tour 2: Geführte Besichtigung, Eurogate Container Terminal Hamburg und Hafenmuseum Hamburg, 10 bis 14.30 Uhr.

Tour 3: Geführte Besichtigung, Mehrzweckterminal C. Steinweg (Süd-West Terminal) Hafenmuseum Hamburg, 9 bis 13.30 Uhr.

Tour 4: Geführte Besichtigung, Internationaler Speditionsdienstleister SACO Shipping, Containerpackbetrieb PCH Packing Center Hamburg und Hafenmuseum Hamburg, 10 bis 15 Uhr.

Tour 5: Geführte Besichtigung, Lager- und Dienstleistungsbetrieb für Lebensmittelrohwaren Eichholtz, Industrieverpackungsbetrieb AKF Siemers Hamburg und Hafenmuseum Hamburg, 9 bis 14.30 Uhr.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen