Hamburg-Bahrenfeld : Mindestens zehn Verletzte bei Linienbus-Unfall

Die Busfahrerin machte eine Vollbremsung, um einen Unfall zu vermeiden.

Avatar_shz von
29. Mai 2017, 10:50 Uhr

Hamburg | Bei der Vollbremsung eines Linienbusses in Hamburg-Bahrenfeld sind am Montag mindestens zehn Insassen leicht verletzt worden. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei war der Bus auf der Stresemannstraße stadtauswärts unterwegs, als plötzlich ein Wagen aus einer Querstraße herausfuhr. Die 52-jährige Busfahrerin habe mit einer Vollbremsung reagiert, um einen Unfall zu vermeiden, sagte ein Polizeisprecher.

Bei der Vollbremsung wurde nach seinen Angaben der Koffer eines Passagiers gegen eine Trennscheibe im Bus gedrückt, die dabei zu Bruch ging. Der Fahrer des Wagens, der die Vollbremsung verursacht hatte, sei weiter gefahren.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert