Schutz gegen das Coronavirus : Millionenschwerer Betrug mit Atemmasken – Firma aus Hamburg betroffen

shz+ Logo
Die Firmen aus Hamburg und Zürich hatten schon eine Anzahlung von etwa 2,4 Millionen Euro für Atemmasken an die vermeintliche Lieferfirma geleistet.

Die betroffenen Firmen sollten Masken im Wert von etwa 15 Millionen Euro nach NRW liefern. Die Ermittlungen gegen die Betrüger laufen.

Exklusiv für
shz+ Nutzer
shz+ Logo

Avatar_shz von
07. April 2020, 18:06 Uhr

Hamburg | Ein international angelegter, millionenschwerer Betrug mit nicht existierenden Atemschutzmasken ist von Ermittlern in Traunstein aufgedeckt worden. Geschädigte seien zwei Vertriebsfirmen mit Sitzen in Ham...

Hubrmga | inE iaronntenlati ,egtlngaree oreelncrhsilnmewi rgBute tim ntich etersdienxnie aeesmtmzsunhctAk sit vno rlntetrimE ni rinaunsetT ceedukgfat own.rde hdcetGisäeg iseen eizw rerteisfbnriVme mit iSeznt in Hgrabum dnu iZh,ürc eetlit eid attaatwhatsfscaSln ma etnaiDgs .itm

Sie ostnell ndur nzeh oleMlnnii seMnka für ppank 51 Mlnniloie ruoE an sad Ldna hWereoNennlrdt-ifas eirfnel. ieD rneimF thaetn atul utinliMgte oshcn ieen lzahungAn von rudn ,42 iiolnMenl uorE an ied tmcelhiieernvn nmerfLiferei itgeeetls.

llAe gnauwnnEenetcu elkllitk zmu uorCsii nronva neusrme iLteiekrcv und ufa rde ezDsse.eothis /iesodocnrar.

Msnaek ine nkmmeneaog

Als eid eknaMs tchin nankae,m ehab der tceeudsh äGffhütcseesrhr red dnbeei tnernehUmen zgAeein sttre.taet Rund wzei ilneniloM eds elsdGe wdnrue hnac kAtnufus erd rtmtelrEi ibesert im nasuAdl eretsich.g

huAc eeasrhnotNinfled-rW httae csohn thebzla – dnru 417, ieiloMlnn rEou an dsa zehScewir riVutertmenreensnbe.h Rnud 12,3 inenllMoi rouE neise eswcznhini ewdrei rzbtkcuaheüzl one.dwr

iDe uElrntietmgn ulfaen hc.on Laut tahcwtsfatltSsaana ntheat edi Büegerrt edi tIneitädt rieen iramF mi pseechnuräoi unsdAla teekpg.ra hntiEzelneei dnreuw ruetn wVriees auf ied nanudelfe gElritnmetun itcnh egntnn.a

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen