Hamburg-Rissen : Zwei Pferde und ein Hund verbrannt

Ein Vorhängeschloss an der Stalltür ist zwei Pferden und einem Hund am Mittwoch zum Verhängnis geworden. Ein Feuer war in dem Gebäude ausgebrochen - die Tiere hatten keine Chance.

Avatar_shz von
30. Januar 2013, 11:48 Uhr

Hamburg-Rissen | Am Mittwochabend ist am Klövensteen im Hamburger Stadtteil Rissen ein Pferdestall vollständig ausgebrannt. Dabei verbrannten in der Innenbox des Stalls zwei Pferde und ein Hund.
Anwohner bemerkten Feuer in der als Pferdestall genutzten Scheune und verständigten die Rettungskräfte. Als das Feuer ausbrach, befanden sich acht Pferde in den Außen- und zwei Pferde sowie ein Hund in den Innenboxen. Den Zeugen gelang es, die Pferde aus den Außenboxen freizulassen. Die Pferde und der Hund in den Innenboxen verbrannten, da die Stahltür mit einem Vorhängeschloss gesichert war. Die Scheune brannte vollständig aus.
Nach ersten Untersuchungen des Brandortes geht die Polizei von einem technischen Defekt aus. Das Feuer ist im Inneren des Stalls ausgebrochen. Es liegen jedoch keine Hinweise auf Brandbeschleuniger oder Brandstiftung vor. Die Ermittlungen dauern an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen