Hamburg : Wasserschutzpolizei rettet Frau aus Norderelbe

Wasserschutzpolizisten haben in der Nacht zum Mittwoch in Hamburg eine Frau vor dem Ertrinken gerettet.

Avatar_shz von
21. Juni 2013, 07:59 Uhr

Hamburg | Die Beamten waren kurz nach Mitternacht mit einem Katastrophenschutzboot unterwegs, als sie in der Fahrwassermitte in Höhe des Hadag-Anlegers laute Schreie hörten, wie ein Polizeisprecher mitteilte. Zeitgleich entdeckten die Polizisten in der Dunkelheit zwei Arme über der Wasseroberfläche, die immer wieder abtauchten. In letzter Sekunde habe einer der Beamten eine Hand der 23-Jährigen fassen können, hieß es weiter. Gemeinsam zogen die Polizisten die völlig entkräftete Frau an Bord.
An den Landungsbrücken wartende Rettungssanitäter brachten die 23-Jährige in ein Krankenhaus. Die Frau ist wieder wohlauf. Ermittlungen zufolge hatte sie mit Freunden am Fischmarkt gefeiert und dabei Alkohol getrunken. Offensichtlich war die Frau dann in einer "Schnapslaune" in die Elbe gesprungen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen


Nachrichtenticker