Cyberkriminalität : Vorsicht vor Erpressungs-Mails

Eine Illustration eines Hackerangriffes bei der Hannover Messe 2018.

Eine Illustration eines Hackerangriffes bei der Hannover Messe 2018.

Es werden wieder massenhaft erpresserische E-Mails versendet. Die Polizei Hamburg warnt davor darauf einzugehen.

Avatar_shz von
29. November 2018, 11:15 Uhr

Hamburg | Ein nicht mehr ganz neues Phänomen beschäftigt zurzeit die Polizei Hamburg: Verschiedene Tätergruppen verschicken zurzeit massenhaft erpresserische E-Mails.

In den E-Mails wird vorgetäuscht, dass die Täter Zugriff auf den Computer der Angeschriebenen hatten und nun persönliche Daten sowie Videos von sexuellen Handlungen der Angeschriebenen veröffentlichen werden. Wenn die Angeschriebenen jedoch einen Geldbetrag per Bitcoin bezahlen, würden diese Videos und persönlichen Daten nicht veröffentlicht.

In vielen Fällen wird in der E-Mail ein Passwort genannt, das die Betroffenen benutzen. Indem die Täter dieses Passwort nennen, wollen sie den Eindruck erwecken, die E-Mail stamme tatsächlich vom E-Mail-Account der Betroffenen. Damit soll lediglich der Druck erhöht und der Forderung Nachdruck verliehen werden.

Nach den derzeitigen Erfahrungen der Polizei gibt es keine Hinweise, dass die Täter tatsächlich auf die betroffenen Computer gelangen konnten. Die Versender der E-Mails hatten keinen Zugriff auf die Kamera, den E-Mail-Account oder die persönlichen Daten und Kontakte der Geschädigten.

Das Fälschen von Absenderadressen in E-Mails ist mit einfachen Mitteln möglich und liefert keinen Hinweis darauf, dass ein E-Mail-Zugang gehackt wurde. Die Täter nutzen Daten wie E-Mail-Adressen und Passwörter, die sie an anderer Stelle – beispielsweise durch Datendiebstahl bei Providern oder Online-Händlern – erbeuten konnten.

Die Polizei Hamburg rät:

Sollten Sie eine erpresserische E-Mail erhalten, lassen Sie diese unbeantwortet und gehen Sie auf keinen Fall auf die Forderung ein. Wechseln Sie Ihr Passwort und nutzen Sie für verschiedene Anwendungen und Onlinehändler unterschiedliche Passwörter.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt einer externen Plattform, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

 Externen Inhalt laden

Mit Aktivierung der Checkbox erklären Sie sich damit einverstanden, dass Inhalte eines externen Anbieters geladen werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittanbieter übermittelt werden. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen