Mordermittlung : Unbekannte werfen Molotowcocktails auf Polizeiauto

Zwei Unbekannte aus St. Pauli sollen ein ziviles Einsatzfahrzeug der Polizei mit Molotowcocktails beworfen haben. Die Beamten blieben unverletzt, dennoch wird wegen versuchten Mordes ermittelt. Die Polizei sucht Zeugen.

shz.de von
06. Mai 2014, 17:53 Uhr

Hamburg | Nach Krawallen während der 1.-Mai-Demonstration der linken Szene in Hamburg fahndet die Polizei nach zwei Unbekannten, die einen Streifenwagen mit Molotowcocktails beworfen haben sollen. Die Staatsanwaltschaft und der Staatsschutz ermitteln wegen versuchten Mordes an zwei Beamten, die bei dem Angriff unverletzt blieben.

Die Polizisten saßen nach Angaben der Ermittler vom Dienstag in einem zivilen Einsatzfahrzeug mit eingeschaltetem Blaulicht im Stadtteil St. Pauli, als schwarz gekleidete Vermummte sie attackierten. Einer der Brandsätze durchschlug die Heckscheibe des Autos, fing aber kein Feuer. Der andere landete unter dem Wagen und flammte dort laut Zeugenberichten kurz auf. Die Polizei sucht nun nach weiteren Zeugen des Vorfalls.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen