Hamburg : U-Bahn-Sextäter macht Urlaub in der Türkei

Der Mann, der ein Mädchen in der U-Bahn sexuell missbraucht haben soll, ist erkannt worden und soll verhört werden - allerdings weilt er momentan in der Türkei.

Avatar_shz von
02. September 2011, 08:33 Uhr

Schneller Fahndungserfolg für die Hamburger Polizei: Nach Veröffentlichung von Überwachungsbildern haben die Ermittler den mutmaßlichen Sextäter aus der U2 identifiziert. "Es handelt sich um einen 64-jährigen Türken", sagte Polizeisprecherin Karina Sadowsky. Er wird verdächtigt, während einer U-Bahn-Fahrt Anfang Juni sexuelle Handlungen an einem zwölfjährigen Mädchen begangen zu haben.
Seit Dienstag hatte die Polizei mit Fotos vom Bahnsteig nach einem korpulenten Mann mit Halbglatze und Schnauzbart gesucht. Mehrere Hinweise gingen ein, so dass Identität und Anschrift des Gesuchten in Stellingen schnell ermittelt waren. Karina Sadowsky: "Die Kripobeamten suchten den Wohnort des Tatverdächtigen auf. Dieser befindet sich jedoch zur Zeit an seinem Zweitwohnort in der Türkei."
Ein Haftbefehl wurde nicht beantragt. "Wir gehen nicht davon aus, dass der Mann geflüchtet ist. Er wird in den nächsten Tagen nach Hamburg zurückkehren und sich unseren Fragen stellen", sagte die Polizeisprecherin. Der Verdächtige war bislang polizeilich nicht in Erscheinung getreten.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen