zur Navigation springen

Tieflader schiebt fünf Autos zusammen

vom

shz.de von
erstellt am 17.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Bordesholm | Der Rettungshubschrauber steht auf dem Standstreifen der Autobahn 7 am Bordesholmer Dreieck, zertrümmerte Wagen blockieren alle Spuren in Fahrtrichtung Norden. Im stockenden Verkehr vor einer Tagesbaustelle hat ein Tieflader gestern fünf Autos zusammengeschoben. Polizeisprecher Rainer Wetzel: "Glücklicherweise gab es nur vier Leichtverletzte. Ein Wunder angesichts der Schäden."

Die Tagesbaustelle war auf der Überholspur eingerichtet worden, einspurig ging es daran vorbei. Gegen Mittag rauschte der Fahrer (43) eines Tiefladers heran - ohne den Stau zu bemerken. Ein anderer Lkw-Fahrer sah im Rückspiegel das kommende Unglück. Polizeisprecher Wetzel: "Ihm war klar, dass der Kollege nicht mehr rechtzeitig würde bremsen können und wich auf den Standstreifen aus, um eine Kollision zu vermeiden."

Das Manöver glückte nicht ganz. "Der Tieflader riss dem anderen Lkw die gesamte linke Fahrzeugseite auf und schob dann weitere fünf Autos zusammen", so Wetzel. Von den vier Leichtverletzten seien drei in Krankenhaus nach Neumünster gebracht worden. Der Schaden beträgt mehrere hunderttausend Euro, die Bergungsarbeiten dauerten bis zum Nachmittag. Es kam zu einem Stau von zehn Kilometern Länge bis zur Anschlussstelle Neumünster Süd.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen