Tarifkonflikt : Streik in Hamburg: Lufthansa streicht Flüge

Der Streik in der letzten Woche verlief glimpflich für den Hamburger Flughafen. Aber wenn die Piloten ab Mittwoch wieder streiken, treffen die Flugausfälle etwa 425.000 Passagiere.

Avatar_shz von
31. März 2014, 15:51 Uhr

Hamburg | Passagiere der Lufthansa und von Germanwings müssen sich wegen eines Pilotenstreiks auch in Hamburg auf Flugstreichungen einstellen. Rund 200 der etwa 285 von Mittwoch bis Freitag geplanten Abflüge könnten abgesagt werden, sagte der Lufthansa-Konzernsprecher für Norddeutschland, Wolfgang Weber, am Montag. Lediglich die Flüge der Tochtergesellschaft Eurowings sind demnach nicht betroffen.

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit will mit dem Streik ihrer Forderung nach einer Gehaltserhöhung von zehn Prozent sowie einer betriebsinternen Übergangsrente Nachdruck verleihen. Die Tarifverträge, über die verhandelt wird, gelten für Lufthansa, Lufthansa Cargo und Germanwings. Piloten der Konzerntöchter Swiss International, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Lufthansa Cityline, Air Dolomiti und Eurowings beteiligen sich nicht am Streik.

Insgesamt streicht die Lufthansa nach eigenen Angaben rund 3800 Flüge. Etwa 425.000 Passagiere seien von den Flugausfällen betroffen.

Reisende sollen per SMS und E-Mail über die Ausfälle informiert werden. Der finanzielle Schaden, den der Ausstand verursache, liege in zweistelliger Millionenhöhe, teilte das Unternehmen mit.

Lufthansa-Vorstand Bettina Volkens kritisierte das Verhalten der Piloten. „Ich bedaure zutiefst, dass die Vereinigung Cockpit nicht bereit ist, ohne Arbeitskampf und auf dem Verhandlungswege mit uns zu einer Lösung zu kommen. Wir haben sowohl für eine verbesserte Vergütung als auch für eine künftige Regelung zum vorzeitigen Ausscheiden aus dem Flugdienst gute Angebote gemacht“, sagte Volkens.

Bereits am Montag wurden vier Lufthansa-Flüge von und nach Hamburg gestrichen. Betroffen waren die Verbindungen nach Frankfurt und Düsseldorf. Die Streichungen hätten aber nichts mit dem angekündigten Streik zu tun, sagte Lufthansa-Sprecher Weber. Planmäßig starten am Flughafen Hamburg insgesamt rund 210 Flugzeuge am Tag.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen