HHLA : Starkes Geschäft in Asien und Osteuropa

Der Hamburger Hafenbetreiber HHLA hat im abgelaufenen Jahr die Milliardengrenze beim Umsatz geknackt und mehr verdient als erwartet.

Avatar_shz von
03. Februar 2011, 11:21 Uhr

Der börsennotierte Teil des Konzerns habe den Umsatz von 963 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,044 Milliarden Euro gesteigert, teilte HHLA am Donnerstag in Hamburg mit.
Der Gewinn vor Zinsen und Steuern legte von 148 Millionen auf 179 Millionen Euro zu. Damit übertraf das Unternehmen die Erwartungen leicht.
Der Umschlag im Segment Container stieg 2010 um 19,0 Prozent auf 5,8 Millionen Standardcontainer. Getrieben sei das Wachstum von Osteuropa und Asien, darüber hinaus habe die HHLA unter anderem vom Boom der deutschen Exportwirtschaft profitiert. "Das abgelaufene Geschäftsjahr verlief für die HHLA sehr erfreulich", sagte Vorstandschef Klaus-Dieter Peters bei der Vorlage der vorläufigen Zahlen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen