zur Navigation springen

Neuhöfer Kanal : Seeschiff-Kollision im Hamburger Nebel

vom

Im dichten Nebel prallt die „Hanoi“ gegen die Uferbefestigung. Der Rumpf wird von beiden Seiten eingedrückt, an einer Seite klafft ein Riss.

Hamburg | Im dichten Nebel ist am Dienstagabend im Hamburger Hafen ein Seeschiff gegen die Uferbefestigung geprallt. Der Rumpf der „Hanoi“ wurde bei der Einfahrt in der Rethe am Neuhöfer Kanal von beiden Seiten eingedrückt. Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Zudem entstand an der Steuerbordseite ein Riss, durch den Wasser in das Schiff eindrang. Die Schotten hielten jedoch und das eingedrungene Wasser konnte wieder abgepumpt werden.

Verletzt wurde niemand. Nach Angaben der Polizei lief kein Öl oder Kraftstoff aus dem unter der Flagge Gibraltars fahrenden Schiff aus. Die Wasserpolizei sucht nach der genauen Ursache für die Kollision.

Am Mittwoch lag noch immer dichter Nebel über der Hansestadt - und sorgte für eine unfreiwillige Betriebspause im Hafen. „Besonders wenn man mit schwerem Gerät im Hafen arbeitet, braucht man gute Sicht“, sagte Karl Olaf Petters von der HHLA shz.de. Aus Sicherheitsgründen wurde der Betrieb daher für mehrere Stunden eingestellt. Der Schaden hielt sich aber in Grenzen. Schon am Vormittag konnte der Betrieb wieder aufgenommen werden. Es sei auch nicht das erste Mal in diesem Jahr, dass Nebel den Containerumschlag verhindere.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Nov.2014 | 16:01 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen