Organisierte Kriminalität : Riesenschlag gegen Navigationsgeräte-Mafia

Einer der verhafteten Jugendlichen wird abgeführt. Fotos: Wüst
1 von 2
Einer der verhafteten Jugendlichen wird abgeführt. Fotos: Wüst

Sonderermittler haben in Hamburg und Duisburg insgesamt 18 tatverdächtige Männer aus Litauen festgenommen. Dabei wurde ein umfangreiches Diebeslager ausgehoben.

Avatar_shz von
07. September 2008, 07:03 Uhr

Ermittler der Sonderkommission (SoKo) "Lina" der Zentraldirektion 65 (ZD 65) haben in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Hamburg 18 Litauer vorläufig festgenommen, denen schwerer Bandendiebstahl in Schleswig-Holstein und Hamburg vorgeworfen wird.
Gleichzeitig hoben sie ein großes Diebeslager in Hamburg-Sankt-Pauli aus. Die Beamten stellten insgesamt Diebesgut im Wert von etwa 1.000.000 Euro sicher. Darunter zirka 200 fest eingebaute Navigationsgeräte (Einzelpreis 3000 Euro), einen Porsche 911 sowie zahlreiche Laptops, elektronische Kleingeräte, Spirituosen und Parfum.
Insgesamt wurden 18 Litauer im Alter von 16 bis 23 Jahren vorläufig festgenommen. Bei 14 jungen Männern wurden Haftbefehle vollstreckt, die anderen Mitglieder der Bande erwarten Strafverfahren. Die Auswertung der sichergestellten Gegenstände und die Ermittlungen der Zentraldirektion dauern an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen