Wohnungsbrand : Rentnerin liegt in brennendem Bett

Die 88-jährige Frau konnte nicht mehr gerettet werden, erlag an ihren schweren Verbrennungen.
Foto:
Die 88-jährige Frau konnte nicht mehr gerettet werden, erlag an ihren schweren Verbrennungen.

Als der Hausmeister in die Hamburger Wohnung einer 88-Jährigen kommt, sieht er die Frau in einem brennenden Bett liegen. Der Mann kann das Feuer löschen. Die Rentnerin stirbt aber wenig später an ihren schweren Verbrennungen. Die Brandursache scheint geklärt.

shz.de von
01. November 2013, 12:26 Uhr

Hamburg | Eine 88-Jährige ist nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Hamburg-Neustadt gestorben. Ein Maler in der Nachbarwohnung war am Donnerstagabend auf das Feuer aufmerksam geworden, hatte die Feuerwehr und den Hausmeister alarmiert, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Der Hausmeister ging in die Wohnung, obwohl Hitze und Rauch sehr stark waren. Die Rentnerin lag im Bett, das komplett brannte. Mit einem Feuerlöscher gelang es dem Mann, die Flammen zu bekämpfen.

Die Feuerwehr konnte die alte Frau schließlich noch lebend aus ihrer Wohnung retten, aber sie starb wenig später an ihren schweren Verbrennungen. Die Leiche wurde in die Rechtsmedizin gebracht. Die Ursache für den Brand blieb zunächst unklar. Vor dem Bett lag eine elektrische Heizdecke, die das Feuer ausgelöst haben könnte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen