zur Navigation springen

Zollfahnder in Hamburg : Rekordfund: Polizei beschlagnahmt 40 Tonnen Wasserpfeifentabak

vom
Aus der Onlineredaktion

Bei einer Im- und Export-Firma haben Zollfahnder eine Rekordmenge an unversteuertem Wasserpfeifentabak gefunden - und nicht nur den.

shz.de von
erstellt am 17.Dez.2015 | 14:13 Uhr

Hamburg | Hamburger Zollfahnder haben eine Rekordmenge von 40 Tonnen unversteuertem Wasserpfeifentabak beschlagnahmt. Wie das Zollfahndungsamt am Donnerstag mitteilte, wurden am 4. Dezember eine Logistikfirma in Hamburg-Bahrenfeld und sieben weitere Objekte in der Hansestadt und im niedersächsischen Stelle (Landkreis Harburg) durchsucht. Zwei Hauptverantwortliche der Firma im Alter von 33 und 39 Jahren wurden verhaftet.

Die Im- und Export-Firma soll seit vergangenem März insgesamt 180 Tonnen Wasserpfeifentabak nach Deutschland eingeschmuggelt haben. Dabei seien 7,5 Millionen Euro an Zollgebühren und Steuern hinterzogen worden, erklärte der Sprecher des Zollfahndungsamtes, Niels Hennig. Die als Beweismittel in einem Lager beschlagnahmten 40 Tonnen sind darin noch nicht enthalten. Mit dieser Menge, die überwiegend aus den Vereinigten Arabische Emiraten stammte, hätten weitere 1,8 Millionen Euro an Steuern hinterzogen werden können. Im vergangenen Jahr hatte der Zoll bundesweit nur gut 20 Tonnen illegalen Shisha-Tabak entdeckt.

Bei der Durchsuchungsaktion stellten die Beamten auch hochwertigen Schmuck und Uhren sowie Bargeld in Höhe von 60.000 Euro sicher. Den beiden Verhafteten drohten mehrjährige Haftstrafen, hieß es.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert