zur Navigation springen

DFB-Sportgericht : Pyrotechnik im Stadion - 10.000 Euro Strafe für HSV

vom

Bengalische Feuer in Paderborn und Frankfurt, ein Rauchtopf im Bundesliga-Spiel gegen Hannover 96: HSV-Fans mögens's feurig.

Hamburg | Wegen des wiederholten Fehlverhaltens seiner Fans ist der Hamburger SV zu einer Geldstrafe von 10.000 Euro verurteilt worden. Das entschied das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes am Freitag.

Insgesamt ging es in dem Verfahren um drei  Fälle: Vor dem Bundesliga-Spiel beim SC Paderborn am 4. Februar und kurz vor der Halbzeit der Partie bei Eintracht Frankfurt am 28. Februar wurden im Hamburger Fanblock jeweils Bengalische Feuer abgebrannt. Während des Derbys gegen Hannover 96 am 7. Februar wurde im Stadion ein Rauchtopf gezündet. Der HSV hat dem Urteil zugestimmt.

zur Startseite

von
erstellt am 13.Mär.2015 | 12:47 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen