zur Navigation springen

Hamburg-Harburg : Polizei sucht Juwelier-Räuber

vom

Die Hamburger Polizei fahndet mit Fotos aus einer Überwachungskamera nach einem unbekannten Räuber. Der Mann überfiel Ende Oktober einen Juwelier.

Hamburg | Es ist ein Mittwoch Ende Oktober, 16.30 Uhr. Ein Unbekannter mit Basecap betritt das Juweliergeschäft in Hamburg-Harburg, richtet eine Schusswaffe auf den Inhaber und fordert Schmuck. Doch der 30-jährige Juwelier reagiert nicht auf die Forderung. Kurzerhand öffnet der Täter selbst mehrere Vitrinen und raubt diverse Schmuckstücke. Seine Beute steckt er in eine mitgebrachte Tasche. Der Juwelier versucht jetzt, den Raub zu verhindern – es kommt zum Handgemenge. Er schafft es, dem Unbekannten die Waffe abzunehmen. Der Räuber lässt daraufhin die Tasche mit der Beute fallen und flüchtet ohne Beute in Richtung Lüneburger Straße.

Die Szenen werden von der Überwachungskamera aufgenommen – doch der Täter kann untertauchen. Daher wendet sich die Polizei jetzt an die Öffentlichkeit und sucht nach Zeugen, die entweder den Mann kennen oder ihn gesehen haben. Die genaue Tatzeit ist der 21. Oktober um 16.30 Uhr, der Tatort: der Deichhausweg in Hamburg-Harburg.

Der Unbekannte ist etwa 25 bis 30 Jahre alt, etwa 1,80 Meter groß und schlank. Der Mann hat ein schmales Gesicht mit einem schmalen Vollbart, den der Juwelier als „ungepflegt“ beschreibt. Zur Tatzeit trug der Mann eine schwarze dreiviertellange Jacke, ein dunkles Shirt mit hellem Aufdruck, eine blauer Jeanshose und schwarze Baseballkappe.

Das Raubdezernat im Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Hinweise nimmt die Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter der Rufnummer 040-4286-56789 entgegen.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

von
erstellt am 12.Nov.2015 | 10:41 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert