zur Navigation springen

Vertrocknete Ernte : Pilz vernichtet Hamburger Weinlese

vom

In diesem Jahr sind es die vertrockneten Trauben: Die Ernte auf Hamburgs Weinberg Sintfang fällt in diesem Jahr mal wieder aus. Es ist nicht das erste Mal, dass der Wein nicht geerntet werden kann.

Die Lese auf Hamburgs Weinberg Stintfang fällt dieses Jahr komplett aus. Ein Pilz habe sämtliche Trauben vernichtet, erklärte der Stuttgarter Winzer Fritz Currle am Donnerstag nach einem Besuch des oberhalb der Elbe an der S- und U-Bahn-Station Landungsbrücken gelegenen Weinbergs. „Alle Trauben waren schwarz und vertrocknet.“ Bürgerschaftspräsidentin Carola Veit - das Parlament ist Eigentümer des Weinbergs - zeigte sich betrübt: „Es ist schade, aber nicht zu ändern. So unterschiedlich reagiert die Natur.“ 

Der Weinberg mit heute 100 Rebstöcken der Sorten Regent (rote Trauben) und Phönix (weiße Trauben) wurde der Bürgerschaft 1995 von Wirten des „Stuttgarter Weindorfs“ geschenkt. Bereits 1997, 1999 und 2010 musste das Parlament jedoch Rückschläge hinnehmen. Damals war die Ernte jeweils „Mundräubern“ und Vogelfraß zum Opfer gefallen. Üblicherweise wird der „Hamburger Stintfang Cuvee“ in 50 kleine Flaschen (0,375 Liter) abgefüllt. Der Wein von einem der nördlichsten Weinberge Deutschlands ist unverkäuflich und nur für besondere Gäste der Bürgerschaft bestimmt.

zur Startseite

von
erstellt am 26.Sep.2013 | 12:37 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen