Pfeffer gegen Polen: Haftstrafe bestätigt

shz.de von
19. Februar 2014, 19:02 Uhr

Er attackierte Opfer des NS-Regimes mit Pfefferspray und verschickte Flugblätter mit rechtsextremen Parolen: Die dafür gegen einen 44-Jährigen verhängte Freiheitsstrafe von eineinhalb Jahren hat Bestand. Das Landgericht Hamburg bestätigte gestern im Berufungsprozess das Urteil. Die ehemaligen Zwangsarbeiter seien zur Aussöhnung extra aus Polen angereist und bei der Enthüllung eines Mahnmals gezielt angegriffen worden, sagte die Richterin. Für diese „verachtenswerte Tat“ könne es keine Bewährung mehr geben.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen