Sommerdom : Notbremsung stoppt Achterbahn

In luftiger Höhe wurde die Achterbahn untersucht. Foto: dpa
In luftiger Höhe wurde die Achterbahn untersucht. Foto: dpa

Aufregung auf dem Hamburger Dom: Nach einer Notabschaltung saßen acht Insassen in der Achterbahn "Wilde Maus XXL" fest, darunter mehrere Kinder.

Avatar_shz von
27. Juli 2012, 09:39 Uhr

Hamburg | "Eine der Gondeln war in Schräglage auf dem Weg nach oben stehengeblieben", berichtete die Polizei. Erschrockene Eltern betätigten nach dem Vorfall am Mittwochabend sofort den Notruf. Feuerwehrsprecher Manfred Stahl: "Wegen einer möglichen Gefährdung der Insassen rückten 46 Mann aus." Die Retter setzten auch die Drehleiter in Marsch, um Personen aus luftiger Höhe zu befreien.
Dazu kam es nicht mehr. Angestellte der "Wilden Maus" waren den Festsitzenden bereits zur Hilfe geeilt. Sie hatten die Gondeln per Hand zurück zum Ausgangspunkt geschoben. Der Schreck saß zwar tief, verletzt wurde aber niemand.
Auslöser war ein Mitarbeiter des erstmals in Hamburg präsentierten Fahrgeschäfts. Er hatte ein merkwürdiges Geräusch gehört und sicherheitshalber die Notabschaltung betätigt. Gestern nahmen Sachverständige des Tüv die "Wilde Maus XXL" unter die Lupe, konnten aber keine Mängel feststellen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen