zur Navigation springen

Freundin eines Multimillionärs : Messerstecherei auf Oktoberfest - Hamburgerin in U-Haft

vom

Auf der Wiesn in Münchnen stach eine Frau zu. Die Verdächtige soll die Freundin eines Hamburger Multimillionärs sein.

shz.de von
erstellt am 09.Okt.2015 | 11:30 Uhr

Hamburg/München | Nach einer Messerstecherei auf dem Münchner Oktoberfest sitzt eine 33-Jährige aus Hamburg in Untersuchungshaft. Die Lebensgefährtin eines Hamburger Multimillionärs sei am Mittwoch in Winterhude festgenommen worden, berichtet das „Hamburger Abendblatt“. Der Haftbefehl wurde demnach wegen versuchten Mordes erlassen. Die Frau soll in die bayerische Landeshauptstadt überstellt werden.

Im „Käfer“-Festzelt eskalierte Ende September ein Streit zwischen der Hamburgerin und einem 33-jährigen Lkw-Fahrer. Sie soll auf den Mann eingestochen haben. Anlass war angeblich der Ex-Fußballnationalspieler Patrick Owomoyela, der neben der Frau an einem Tisch im Festzelt gesessen haben soll. Als er ging, soll sie in die Runde gefragt haben: „War das ein Asylant?“ Danach entbrannte ein Streit - im und vor dem Zelt. Am Ende wurde der Mann verletzt. Der Polizei sagte sie, sie habe in Panik gehandelt. Die Tatwaffe war ein Küchenmesser.

Nach der Tat stellte sich die Frau der Polizei. Die Staatsanwaltschaft München beantragte Haftbefehl wegen versuchten Mordes, doch der Ermittlungsrichter wertete die Tat als gefährliche Körperverletzung. Laut „Abendblatt“ wurde der Haftbefehl wegen versuchten Mordes jetzt doch erlassen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert