Partys eskaliert : Mehrere Verletzte nach Schlägereien

In Hamburg sind drei Männer auf Polizisten losgegangen, die wegen Party-Lärms gekommen waren. Einer schlug mit einer Glasplatte mehrfach zu.

Avatar_shz von
15. April 2013, 11:11 Uhr

Hamburg/Henstedt-Ulzburg | Drei Männer sind nach einem Angriff auf Polizisten bei einer Geburtstagsfeier im Hamburger Stadtteil Bergedorf in der Nacht zum Sonnabend vorläufig festgenommen worden.

Fünf Beamte seien zum Teil schwer verletzt worden, als sie die Party wegen starken Lärms auflösen wollten, teilte die Hamburger Polizei am Sonntag mit. Die mutmaßlichen Täter im Alter zwischen 19 und 39 Jahren hatten einem der Beamten mehrfach ins Gesicht geschlagen und ihn mit Pfefferspray besprüht. Auf einen seiner Kollegen schlug der 39-Jährige mit einer Glasplatte ein. Zuvor hatten die Polizisten die 46 Jahre alte Wohnungsmieterin mehrfach gemahnt, nachdem sich Nachbarn beschwert hatten. Die drei Männer seien nach Polizeiangaben stark alkoholisiert gewesen.

Prügelei vor Disco

In Henstedt-Ulzburg endete eine Schlägerei ebenfalls blutig. Mehrere Personen haben sich am Sonnabend vor der Discothek "Joy" geprügelt. Offenbar fing der Streit bereits im "Joy" an und verlagerte sich dann nach draußen. Gegen 4.45 Uhr eilte die Polizei mit vier Beamten hinzu. Auf der Grünfläche zwischen der Diskothek und dem Penny-Parkplatz trafen sie die Beteiligte an. "Ihre Gemüter hatten sich schon wieder etwas beruhigt, so dass die Polizisten sie schnell räumlich voneinander trennten und unabhängig voneinander befragen konnten", teilt diem Polizei mit.

Zwei der Kontrahenten waren bei der Auseinandersetzung verletzt worden. Darunter ein 20-Jähriger aus dem Kreis Segeberg. Er wurde später mit Verdacht auf Rippen- und Fingerverletzung ist ein Krankenhaus gebracht. Ein 25-jähriger Norderstedter blutete im Gesicht. Sein Auge war geschwollen.

Die Polizei geht nach dem bisherigen Ermittlungsstand davon aus, dass die Personen bereits in der Disko in Streit geraten und vom Sicherheitspersonal der Räumlichkeit verwiesen worden waren. Draußen soll einer Beleidigung dann ein Gerangel und schließlich die wechselseitige Körperverletzung gefolgt sein. Daran beteiligt waren die beiden Verletzten und ein 19-Jähriger aus dem Ort. Weitere Augenzeugen der Schlägerei sollten sich bei der Polizei in Henstedt-Ulzburg unter der Nummer 04193-99130 melden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen