Bomben-Verdacht in Fuhlsbüttel : Marzipan sorgt für Teilsperrung des Hamburger Flughafens

Sperrung, Spezialkräfte in Schutzanzügen und jede Menge Aufregung: Am Hamburger Flughafen wurde ein verdächtiges Gepäckstück entdeckt.

shz.de von
30. März 2015, 10:04 Uhr

Hamburg | Im Handgepäck transportiertes Marzipan sorgte am Montagmorgen am Flughafen Hamburg für Aufregung. Bei der Personen- und Handgepäckkontrolle konnten einige Gegenstände nicht identifiziert werden – und wirkten sehr verdächtig. Auf Röntgenbildern war eine unbestimmbare Masse erkennbar, die anscheinend mit einem Kabel versehen war. Der Reisende konnte nicht erklären, um was es sich handelt.

Weitere Röntgenaufnahmen durch hinzugerufene Spezialkräfte der Bundespolizei führten nicht zur Klärung. Es erfolgte daher eine Teilsperrung des Flughafens. Betroffen waren Teile der zentralen Kontrollstelle, des Terminals 2 und der Zufahrt zum Terminal 2.

Die Spezialkräfte öffneten das Handgepäck vor Ort unter Vollschutzausstattung und entdeckten zwei Schachteln mit Marzipan sowie eine dazwischenliegende Pulsmessuhr mit Kabeln. Nach diesem harmlosen Fund konnte die Sperrung aufgehoben werden. Der Flugverkehr war durch die Maßnahmen nicht betroffen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen