Zwangsprostitution in Hamburg : Mann soll 16-Jährige zur Prostitution gezwungen haben

Das Mädchen ist wieder zuhause. Die Ermittlungen gegen den Zuhälter aus St. Pauli dauern noch an. Symbolbild
Foto:
Das Mädchen ist wieder zuhause. Die Ermittlungen gegen den Zuhälter aus St. Pauli dauern noch an. Symbolbild

Das Mädchen konnte gefunden und an ihren Vater übergeben werden. Gegen den Zuhälter wird nun Ermittelt.

shz.de von
18. August 2017, 11:22 Uhr

Hamburg | Am Donnerstag wurde in St. Pauli ein 29-jähriger Zuhälter in seiner Wohnung verhaftet. Ihm wird vorgeworfen, ein 16-jähriges Mädchen knapp einen Monat lang zur Prostitution gezwungen zu haben. Dies teilt die Polizei am Freitag mit.

Der Vater meldete seine Tochter bereits am 15.Juli als vermisst und gab Hinweise darauf, dass sie der Prostitution nachgehen würde. Die Ermittler des Landeskriminalamts hatten zudem Hinweise darauf, dass die Jugendliche von dem 29-Jährigen Betäubungsmittel erhielt und die Prostitutionserlöse an ihn abgeben musste.

Bei der Verhaftung konnten die Beamten Beweismaterial und Betäubungsmittel sicherstellen. Das Mädchen ist zurück bei ihrem Vater. Der Tatverdächtige sitzt in Untersuchungshaft.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert