Feuer in Hamburg-Steilshoop : Mann raucht im Bett: lebensgefährlich verletzt

Durch Rauchen im Bett entfachte ein Hamburger ein Feuer. Die Rettungskräfte mussten ihn reanimieren.

Avatar_shz von
23. Dezember 2014, 11:49 Uhr

Hamburg | Die Hamburger Feuerwehr hat am Montagabend einen Mann aus einer brennenden Wohnung im Stadtteil Steilshoop gerettet. Er sei in seinem Bett liegend gefunden worden, teilte die Feuerwehr am Dienstag mit. Der 63-Jährige erlitt Brandverletzungen und eine Rauchvergiftung. Er schwebte nach Polizeiangaben zunächst in akuter Lebensgefahr und musste reanimiert werden. Die Retter brachten ihn ins Krankenhaus. Das Feuer im zweiten Stock des Mehrfamilienhauses war schnell gelöscht. Der Brand sei beim Rauchen entstanden, hieß es von der Polizei.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert