Hamburg : Mann nach Messerattacke in Lebensgefahr

In Hamburg ist ein 35 Jahre alter Mann wegen versuchten Totschlags festgenommen worden. Er soll einen 40-Jährigen mit einem Messer schwer verletzt haben.

shz.de von
21. Mai 2013, 05:33 Uhr

Hamburg | Nach bisherigem Ermittlungsstand saß der 35-Jährige am Sonntagabend zusammen mit dem 40-Jährigen und einer 29-jährigen Frau in seiner Wohnunterkunft in der Sengelmannstraße. Aus bislang unbekanntem Anlass kam es zu einem Streit zwischen den beiden Männern. Dann soll der mutmaßliche Täter ein Messer gezogen und es dem 40-Jährigen in die Brust gestoßen haben. Das Opfer konnte noch das Zimmer verlassen, brach dann vor der Tür des Wohnheimes zusammen. Anwohner verständigten die Polizei und Rettungskräfte. Der 40-Jährige erlitt eine lebensgefährliche Verletzung.
Die Polizei nahm den 35-Jährigen und die 29-jährige Frau am Tatort vorläufig fest. Die Mordkommission übernahm die weiteren Ermittlungen und führte den Mann einem Haftrichter zu. Die 29-Jährige wurde entlassen, da ein Tatverdacht nicht begründet werden konnte.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen