zur Navigation springen

Leichter Rückgang der Arbeitslosenzahlen im Norden

vom

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kiel/Hamburg | Wegen des langen Winters ist die Frühjahrsbelebung auf dem Arbeitsmarkt in Schleswig-Holstein eher verhalten ausgefallen. Die Zahl der Arbeitslosen sank im April um 4000 auf 103 000. Das entspricht einem Rückgang von 3,7 Prozent im Vergleich zum März, wie die Regionaldirektion Nord der Agentur für Arbeit in Kiel mitteilte. Gegenüber April 2012 erhöhte sich die Zahl der Menschen ohne festen Job jedoch leicht um 1000 (+ 1,0 Prozent). Dies liege an dem langen und harten Winter dieses Jahr, sagte die Chefin der Regionaldirektion, Margit Haupt-Koopmann.

"Besonders positiv ist, dass alle Altersgruppen im Vergleich zum Vormonat von der sinkenden Arbeitslosigkeit profitieren", sagte Haupt-Koopmann. Vor allem Männer fanden im April überdurchschnittlich häufig wieder einen Job. Das Minus von 4,2 Prozent sei saisontypisch, weil gerade in der Baubranche oder den grünen Berufen Mitarbeiter eingestellt werden.

Das gleiche gelte für die Tourismusbranche, sagte die Regionaldirektionschefin. Die Zahl der Arbeitslosen ist in den Tourismusregionen im Vergleich zum März stark rückläufig.

Insbesondere die Kreise Ostholstein (-16,3 Prozent) und Nordfriesland (-14,8) profitierten vom beginnenden Saisongeschäft an den Küsten des Landes. Arbeitsminister Reinhard Meyer (SPD) sagte, "ich freu mich über diesen positiven Start in die Saison und gehe davon aus, dass sich diese Entwicklung auch in den nächsten Monaten weiter fortsetzen wird."

Die Arbeitslosenquote lag im April wie vor einem Jahr bei 7,1 Prozent. Im März betrug sie 7,4 Prozent. Der Kreis mit den wenigsten Arbeitslosen war erneut Stormarn mit 4,3 Prozent. Die höchste Quote bei den Kreisen hatte Schleswig-Flensburg mit 8,0 Prozent. Bei den kreisfreien Städten hatte Kiel mit 10,2 Prozent die geringste Quote und Flensburg mit 11,7 Prozent die höchste.

Auf dem Hamburger Arbeitsmarkt hat es ebenfalls eine verhaltene Frühjahrsbelebung gegeben. Mit 71 326 Arbeitslosen ging deren Zahl verglichen mit dem Vormonat (minus 516) sowie mit dem Vorjahresmonat (minus 313) nur geringfügig zurück. Die Arbeitslosenquote lag im April bei 7,5 Prozent, nach 7,6 Prozent im Vormonat. Im April 2012 betrug sie noch 7,7 Prozent.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen