zur Navigation springen

Koalition will lokale Radiosender

vom

shz.de von
erstellt am 14.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Kiel | Die Kieler Landesregierung prüft die Möglichkeit der Zulassung werbefinanzierter Lokalradios in Schleswig-Holstein. Dies bestätigte ein Regierungssprecher auf Anfrage unserer Zeitung und verwies dazu auf den Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und SSW. Vorentscheidungen seien aber noch nicht gefallen, die Prüfung sei "ergebnisoffen" hieß es weiter. Nach der Koalitionsvereinbarung soll die Digitalisierung des Hörfunks ausgebaut und die Verbreitung digitaler Inhalte angeregt werden. "Wir versprechen uns eine größere regionale Programmvielfalt mit Platz für Bürger- und Campusradios, deren Zugang wir sicherstellen werden."

Die FDP-Landtagsfraktion zeigte sich alarmiert von den Überlegungen und warnte vor den nicht ab sehbaren Folgen werbefinanzierter Lokalsender für die Werbeeinnahmen und damit die Überlebensfähigkeit der noch vorhandenen Lokalzeitungen in Schleswig-Holstein. Der Fraktionsvorsitzende Wolfgang Kubicki forderte die Landesregierung auf, ihre Pläne nicht länger hinter verschlossenen Türen zu behandeln.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen