Hamburg : Keine Zigarette: Mann rastet in S-Bahn aus

Er beleidigte Fahrgäste in einer S-Bahn, würgte einen Mann und attackierte zwei Sicherheitsdienst-Mitarbeiter: Ein 33-Jähriger ist Hamburg ausgerastet und festgenommen worden.

Avatar_shz von
07. Januar 2013, 11:07 Uhr

Hamburg | Kurz vor der Tat hatte der Mann zwei 31 und 51 Jahre alte Männer um eine Zigarette angebettelt. Doch als er keine bekam, beschimpfte der Beschuldigte sie. Anschließend würgte er das ältere Opfer und bewarf es mit einer vollen Flasche Alkohol, wie die Bundespolizei mitteilte.
Als die S-Bahn an der Station Hammerbrook hielt, flüchtete der 33-Jährige mit seinem Rottweiler-Mischling aus dem Zug. Zwei alarmierte Sicherheitsdienst-Mitarbeiter der Bahn stellten ihn an einem Treppenabgang. Im Laufe der Auseinandersetzung stürzten alle drei mehrere Stufen herunter. Der Beschuldigte trat nach Polizeiangaben auf einen der Männer ein und hetzte seinen Hund auf den anderen, dem das Tier in die Hand biss.
Beide Sicherheitsmitarbeiter mussten ihre Verletzungen in einem Krankenhaus behandeln lassen. Die Bundespolizei nahm den Tatverdächtigen schließlich fest. Er sei nicht betrunken gewesen, allerdings fanden die Beamten Marihuana bei ihm, hieß es. Eine Blutprobe wurde entnommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen