zur Navigation springen

Schädel-Hirn-Trauma : Junge beim Aufstellen von Fußballtor erschlagen

vom

In Hamburg-Harburg ist ein kleiner Junge an einem Schädel-Hirn-Trauma gestorben. Spieler eines Fußballvereins hatten ein Tor aufgestellt und das Kind damit am Kopf getroffen.

shz.de von
erstellt am 19.Mai.2013 | 04:38 Uhr

Hamburg | Beim Aufstellen eines Fußballtores auf einem Sportplatz in Hamburg-Harburg ist am Freitagabend ein Junge erschlagen worden. Wie die Polizei mitteilte, richteten Mitglieder einer Jugendmannschaft nach dem Spiel das noch liegende Tor mit einem Ruck auf. Dabei sei der Junge von einer Aluminiumstrebe am Kopf getroffen worden. Durch den Schlag erlitt das Kind ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, an dem es später im Krankenhaus starb. Das Alter des Jungen gab die Feuerwehr mit neun, die Polizei mit sieben Jahren an.
Die C-Jugend eines Vereins habe auf die liegenden Tore gespielt, um die Öffnung zu verkleinern, sagte ein Polizeisprecher. Als die Jugendlichen vom Platz gingen, hätten der kleine Junge und ein Freund begonnen, auf dem Gelände zu kicken. Dann habe der Trainer einige Spieler aus der Umkleide zurückgeschickt, um die Tore wieder aufzurichten. Dabei sei es zu dem Unglück gekommen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen