Neuer Trainer und Zugang : HSV Handball begrüßt Michael Biegler und Drasko Nenadic

Drasko Nenadic (l.), hier noch im Trikot der SG Flensburg-Handewitt.
Drasko Nenadic (l.), hier noch im Trikot der SG Flensburg-Handewitt.

Neue Saison, neuer Trainer, neuer Rückraumspieler: Der HSV Handball beginnt mit der Vorbereitung.

shz.de von
02. Juli 2015, 16:37 Uhr

Hamburg | Mit dem neuen Trainer Michael Biegler und dem Flensburger Zugang Drasko Nenadic haben die Bundesliga-Handballer des HSV Hamburg die Saisonvorbereitung aufgenommen. Der 2,02 Meter große Rückraumspieler wechselt vom Ligarivalen SG Flensburg-Handewitt an die Elbe und erhält einen Dreijahresvertrag. Damit haben die Hanseaten zehn neue Spieler verpflichtet.

Der 54 Jahre alte Biegler betreut parallel bis zur Europameisterschaft im Januar auch den EM-Gastgeber Polen. „Ich freue mich, wieder eine Vereinsmannschaft zu trainieren“, sagte er am Donnerstag. Mit der Formulierung von Zielen tat sich der neue Coach noch schwer. Zunächst einmal gelte es, beim Tabellen-Neunten der vergangenen Saison eine neue Mannschaft zu formen. Den Kader charakterisierte Biegler als „nicht auf allen Positionen individuell spektakulär, aber sehr interessant“.

Nach den ersten Trainingseinheiten brechen die Norddeutschen am kommenden Montag zum Trainingslager ins österreichische Sölden auf.

Erstes Pflichtspiel ist am 15. August der Auftritt im DHB-Pokal bei der HSG Nordhorn-Lingen. Der Bundesliga-Auftakt folgt am 22. oder 23. August mit der Auswärtspartie bei Aufsteiger SC DHfK Leipzig.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen