Hamburg-Billstedt : Hamburger schießt auf Kater

Drei Projektile wurden in dem kleinen Körper von Kater "Timon" gefunden. Am Dienstag wurde die Nachbarwohnung durchsucht. Ein Luftgewehr wurde gefunden.

Avatar_shz von
17. Januar 2013, 11:29 Uhr

Hamburg-Billstedt | Die Hamburger Polizei hat am Dienstagmorgen einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung eines 60-jährigen Deutschen vollstreckt. Der Beschuldigte steht im Verdacht, mit einem Luftgewehr auf einen Kater geschossen zuhaben.
Kater "Timon" und sein Herrchen hielten sich gerade auf der Terrasse auf, als der 35-Jährige plötzlich ein lautes Zischen wie aus einem Luftgewehr hörte. Erschrocken kam "Timon" angelaufen - der kleine Kater war verletzt. Der 35-Jährige konnte an Timons rechtem Ohr deutlich ein Projektil unter der Haut spüren. Der Kater wurde bei einem Tierarzt untersucht und geröntgt. Die Aufnahmen brachten Klarheit: Zwei weitere Projektile steckten in dem kleinen Körper des Katers. "Timons" Herrchen informierte daraufhin die Polizei.
Nach der Zeugenvernehmung und weiteren Ermittlungen erhärtete sich der Tatverdacht schnell gegen einen 60-Jährigerigen aus der Nachbarschaft. Die Staatsanwaltschaft Hamburg erwirkte daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung des Beschuldigten in Hamburg-Billstedt. Heute wurde er vollstreckt.
Bei der Durchsuchung der Wohnung entdeckten die Ermittler direkt neben der Balkontür ein Luftgewehr sowie zwei Dosen mit Diabologeschossen. Waffe und Munition wurden sichergestellt. Der Beschuldigte machte keine Angaben zur Tat. Die Ermittlungen der Polizei dauern an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen