zur Navigation springen

Prognose : Hamburger Hafen verdoppelt Umschlag bis 2030

vom

Nach mageren Jahren beim Umschlagswachstum blickte die Hamburger Hafenwirtschaft schon seit einiger Zeit klar optimistisch in die Zukunft. Jetzt liegt eine neue Vorhersage vor.

shz.de von
erstellt am 20.Dez.2013 | 19:44 Uhr

Der Containerumschlag im Hamburger Hafen wird sich in den nächsten 15 Jahren ungefähr verdoppeln. Das ist das Ergebnis einer Prognose des Instituts für Seeverkehrswirtschaft und Logistik (ISL) im Auftrag des Senats, die am Freitag in der Hansestadt vorgestellt wurde. Danach werden im Jahr 2030 in einem mittleren Szenario in Hamburg 18,6 Millionen Standardcontainer (TEU) umgeschlagen. Im laufenden Jahr wird ein Umschlag von 9,3 Millionen TEU erwartet. Über die Prognose hatte zuerst der „THB - Deutsche Schifffahrts-Zeitung“ berichtet.

Mit der neuen Prognose revidiert das ISL seine Vorhersage aus dem Jahr 2010 deutlich nach unten. Danach hätte Hamburg bereits 2025 bis zu 25 Millionen TEU umschlagen können. „Das wird sich sicherlich nicht mehr erreichen lassen“, sagte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). Für diesen Zeitpunkt werden nun 15,4 Millionen TEU veranschlagt. Die Anpassung der Prognosen sei notwendig geworden, nachdem der Containerumschlag in Europa in den Jahren 2011 und 2012 stagniert hatte und die tatsächliche Entwicklung somit deutlich unter den Vorraussagen blieb.

Eine veränderte Hafenpolitik sei mit der abgeschwächten Prognose nicht verbunden. „Der Hafenentwicklungsplan bleibt selbstverständlich gültig“, erklärte der Senator. Es gehe nicht nur um Mengenwachstum, sondern um Leitlinien und Ziele, Wertschöpfung und Arbeitsplätze. Der Hafenentwicklungsplan sei flexibel angelegt und ermögliche den Ausbau des Hafens mit Augenmaß im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten. „Die Weltwirtschaft ist kein statischer Zustand“, sagte Horch.

Der Hamburger Hafen sei gut aufgestellt, erklärte der Senator weiter. Allein in Hamburg hängen 122 000 Arbeitsplätze direkt oder indirekt am Hafen; in der Metropolregion sind es 151 000. Die hafenabhängigen Steuereinnahmen belaufen sich für Hamburg auf rund 790 Millionen Euro.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen