Grosse Freiheit : Hamburg: Türsteher bei Kiez-Streit angeschossen

Vor der Disko kam es zu einer Schießerei.
Vor der Disko kam es zu einer Schießerei.

Kein Einlass - das wollten fünf Männer vor einer Disko auf der Großen Freiheit nicht hinnehmen. Der Streit eskalierte, ein Türsteher wurde angeschossen. Die Mordkommission ermittelt.

shz.de von
04. Januar 2015, 20:18 Uhr

Hamburg | Bei einem Streit vor einer Diskothek auf St. Pauli hat ein Unbekannter einem Türsteher am Sonntagmorgen in die Wade geschossen. Die Mordkommission habe die Ermittlungen wegen eines versuchten Tötungsdeliktes übernommen, teilte die Polizei mit. Das Opfer sei nach notärztlicher Versorgung ins Krankenhaus gekommen.

Es bestehe keine Lebensgefahr. Nach den bisherigen Ermittlungen soll ein Türsteher vor dem Club „Location“ auf der Großen Freiheit fünf Männern den Zugang verwehrt haben. Daraufhin hätten einer der Männer und ein Türsteher zunächst verbal gestritten, teilte die Polizei mit. Als die Auseinandersetzung körperlich eskalierte, habe ein Mann aus der Gruppe eine Waffe gezogen und geschossen. Getroffen worden sei ein 22-jähriger Türsteher, der seinem bedrängten Kollegen zu Hilfe geeilt war.

Der Tatverdächtige und seine Begleiter flüchteten. Eine Sofortfahndung blieb erfolglos. Die Aufnahmen einer Überwachungskamera zeigen nach Angaben der Polizei den Schützen von vorn. Vorbereitet werde eine öffentliche Fahndung. Der Tatverdächtige habe eine kräftige Statur und einen Vollbart. Der Mann sei etwa 185 Zentimeter groß. Bei der Tat soll er eine blousonartige Jacke und blaue Jeans mit deutlichen Verwaschungen unterhalb der Knie getragen habe. Die Kripo bat Zeugen um Hinweise unter der Telefonnummer 040/4286 56789.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen