zur Navigation springen

Missbrauchsprozess in Hamburg : Haftstrafe für 63-jährigen Kinderschänder

vom

Er verging sich an einer Fünfjährigen und an einem Achtjährigen – ein Mann aus Hamburg ist wegen schwerer Vergewaltigung zu sieben Jahren und acht Monaten Haft verurteilt worden.

shz.de von
erstellt am 16.Apr.2014 | 13:33 Uhr

Hamburg | Nach sexuellen Übergriffen auf zwei Kinder ist ein 63 Jahre alter Mann zu sieben Jahren und acht Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden. Das Landgericht Hamburg sprach den Angeklagten am Mittwoch wegen schwerer Vergewaltigung, schweren sexuellen Missbrauchs eines Mädchens, Körperverletzung und Freiheitsberaubung schuldig.

Die Kammer sah es als erwiesen an, dass der 63-Jährige im vergangenen Jahr ein fünfjähriges Mädchen und einen achtjährigen Jungen in seine Wohnung lockte und sich dort an ihnen verging. Beiden Kindern habe der Agrartechniker zudem Alkohol gegeben und Pornofilme gezeigt. Im Fall des Jungen wurde der Angeklagte wegen sexuellen Missbrauchs und versuchter Körperverletzung schuldig gesprochen.

Die Fünfjährige war laut Staatsanwaltschaft im November 2013 zwischen 18 und 20 Uhr von dem Spielplatz verschwunden. Die Polizei hatte das Mädchen dann gegen 23.30 Uhr gefesselt in der Wohnung des Mannes entdeckt. Der 63-Jährige soll die Kleine nach früheren Angaben mit dem Hund eines Nachbarn dorthin gelockt haben. Das Mädchen war nach seiner Rettung verletzt in ein Krankenhaus gekommen. Die Mutter hatte ihre Tochter zuvor als vermisst gemeldet. Ebenfalls mit dem Hunde-Trick soll der Angeklagte bereits einige Monate zuvor – im Sommer 2013 – einen achtjährigen Jungen dazu gebracht haben, ihn in seine Wohnung zu begleiten.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert