Hamburg : Großfeuer mitten im Nobelviertel

Feuer in Blankenese: Eine Bootshalle wurde komplett vernichtet. Foto: Wüst
1 von 4
Feuer in Blankenese: Eine Bootshalle wurde komplett vernichtet. Foto: Wüst

In Blankenese ist am Montagabend eine Bootshalle völlig niedergebrannt. Jetzt hat die Polizei einen Mann festgenommen - ist er der Brandstifter?

Avatar_shz von
15. Oktober 2008, 08:31 Uhr

Ein Großfeuer hat am Montagabend mitten im Ortskern von Hamburg- Blankenese eine große Bootshalle bis auf die Grundmauern zerstört. Die Feuerwehr war mit rund einhundert Mann im Einsatz, drei Menschen wurden bei dem Brand verletzt, sagte Andre Braker, Pressesprecher der Hamburger Feuerwehr.
Angrenzende Häuser wurden mit Erfolg von den Feuerwehrleuten geschützt. In der Nähe der Brandstelle steht auch eine Tankstelle. Die Lagerhalle wurde vollständig zerstört. Der Sachschaden wird auf mehrere hunderttausend Euro geschätzt.

Mittlerweile wurde ein mutmaßlicher Brandstifter festgenommen. Der 44-jährige Deutsche wird verdächtigt, das Feuer gelegt zu haben. Er hatte sich mit seinem Auto bereits vom Brandort entfernt. Die Beamten stoppten den Mann und fanden bei der Überprüfung in seinem Fahrzeug einen Benzinkanister. Der mutmaßliche Brandstifter stritt in seiner Vernehmung die Tat ab.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen