zur Navigation springen

Streit unter Flüchtlingen : Großeinsatz in Hamburger Erstaufnahmeeinrichtung

vom

Ein 21-Jähriger bedrängt eine Mädchen sexuell. In einer Flüchtlingsunterkunft wollen sich Landsleute rächen.

In der Zentralen Erstaufnahmeeinrichtung in Hamburg-Harburg soll ein 21-jähriger Eritreer ein elfjähriges Mädchen aus Syrien sexuell bedrängt haben - die Polizei rückte am Mittwochabend gegen 19.35 Uhr zu einem Großeinsatz aus. Weil sich mehrere Landsleute des Mädchens an dem 21-Jährigen rächen wollten, sollte er in eine andere Erstaufnahemeinrichtung verlegt werden. Das teilte die Polizei am Donnerstag mit.

„Daraufhin formierte sich eine Gruppe Syrer mit lautstarken Zurufen in Richtung des Funkstreifenwagens, mit dem der Eritreer gefahren werden sollte“, berichtet die Polizei. Durch den Einsatz zahlreicher Streifenwagenbesatzungen beruhigte sich die Lage. Der 21-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen aus dem Polizeigewahrsam entlassen.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

von
erstellt am 19.Feb.2015 | 16:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert