zur Navigation springen

Hamburg-Hammerbrook : Fünf Verletzte bei Massenschlägerei

vom

Mit Baseballschlägern und Besenstielen schlugen zwei Gruppen vor einem Autohandel aufeinander ein.

shz.de von
erstellt am 07.Jun.2015 | 13:00 Uhr

Hamburg | Eine Schlägerei zwischen zwei größeren Personengruppen führte zu einem Großeinsatz der Polizei. Die Randalierer ließen erst voneinander ab, als ein Polizist einen Warnschuss abgab.

Nach Angaben der Polizei hatten Zeugen der Polizei eine Schlägerei von mehreren Personen auf der Straße Hammer Deich. gemeldet. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte war es der Streifenwagenbesatzung nicht möglich, die Menschenmenge (ca. 40 Personen) zu beruhigen. Die Beteiligten gingen weiter aufeinander los. Sie bedienten sich dabei unter anderem einem Baseballschläger, einer Schaufel und einem Besen. Die Personen ließen erst voneinander ab, als ein Polizist einen Warnschuss abgab.

Daraufhin flüchteten bis zum Eintreffen weiterer Funkstreifenwagen einige Tatverdächtige zu Fuß und mit Autos, andere kümmerten sich um die Verletzten. Am Tatort konnten letztendlich 12 Personen (von 18 bis 53 Jahren) vorläufig festgenommen werden. Eine Sofortfahndung nach den Flüchtigen führte nicht zur Festnahme.

Sechs Männer wurden bei der Schlägerei verletzt. Sie erlitten Prellungen, Schnittverletzungen, Rippenbrüche und Kopfplatzwunden. Fünf der Verletzten wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser eingeliefert. Bis auf einen 33-jährigen Libanesen konnten diese nach ambulanter Behandlung wieder entlassen werden. Sie wurden, wie die anderen Tatverdächtigen auch, anschließend von Beamten des Kriminaldauerdienstes (LKA 26) vernommen.

Bei sieben der Festgenommenen wurden erkennungsdienstliche Behandlungen durchgeführt. Die Festgenommenen wurden nach den polizeilichen Maßnahmen entlassen. Auslöser der Schlägerei war nach bisherigen Erkenntnissen eine Auseinandersetzung zwischen mehreren Beteiligten, die sich bereits am Samstagvormittag im Bereich Hamburg-Harburg abspielte.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert