zur Navigation springen

Hamburg : Freizeitmesse Hanseboot öffnet Tore für Wassersportfans

vom

Segeljachten und Motorboote, Tauchausrüstung und Surfbretter: Wassersportfreunde bekommen bei der Messe Hanseboot viel zu sehen. Vor allem junge Menschen sollen für Hobbys auf und im Wasser gewonnen werden. Und die Branche sieht sich wieder im Aufwind.

shz.de von
erstellt am 26.Okt.2013 | 09:57 Uhr

Hamburg | Mit rund 600 Ausstellern und Tausenden Wassersportfans startet am Samstag die Freizeitmesse Hanseboot in Hamburg. In sieben Messehallen dreht sich alles rund um Boote, Ausrüstung und Trends der Branche. Wer keine Angst hat, nass zu werden, kann sich in einem Becken auch gleich selbst als Segler oder Surfer versuchen. Hobbytüftler finden zudem eine gläserne Werft für Reparaturarbeiten. Insgesamt sind rund 400 Boote und Jachten zu sehen, einige zum ersten Mal in Deutschland. Die Veranstalter hoffen auf etwa 80.000 Besucher.

Vor Beginn der Messe hatte sich der Deutschen Boots- und Schiffsbauer-Verband (DBSV) zufrieden mit der Entwicklung in dem Wirtschaftszweig gezeigt. Nach einigen schweren Jahren würden sich die Märke erholen. Laut Zahlen des Verbandes schauen rund 30 Prozent der Unternehmen positiv in die Zukunft. Demnach stieg die Zahl der importierten Boote im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 18,3 Prozent - auch wenn gleichzeitig dafür mit rund 77,1 Millionen Euro fast drei Prozent weniger ausgegeben wurde. Daraus sei zu schließen, dass es sich im Schnitt um kleinere Boote gehandelt habe, erklärte der DBSV.

Viele Angebote der Messe zielen auf ein jüngeres Publikum ab. Die Branche erhofft sich etwa von der vor einem Jahr eingeführten Führerscheinfreiheit für Boote bis 15 PS künftig mehr junge Freizeit-Kapitäne. Ein weiterer Schwerpunkt sind unkomplizierte und oft in der Ausstattung auf das Nötigste reduzierte Boote für Tagesausflüge. Nach Zahlen des Bundesverkehrsministeriums treiben mehr als sechs Millionen Menschen auf und in deutschen Gewässern Wassersport.

Motto der 54. Internationalen Bootsmesse auf rund 61.000 Quadratmetern ist „Der Norden in seinem Element“. Schwerpunkte sind die Ostsee, Skandinavien und das Baltikum - Partnerland ist Estland.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen