Einsatz in Hamburg-Harburg : Fischkutter sinkt in Harburger Hafen

Zwei Stunden lang kämpften Einsatzkräfte mit dem Ölfilm. Aus ungeklärter Ursache war ein 20 Meter langer Kutter gesunken.

shz.de von
08. März 2015, 15:17 Uhr

Hamburg | Ein 20 Meter langer Fischkutter ist am Sonntag im Harburger Hafen gesunken. Aus bislang unbekannter Ursache ging das Boot unter, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Verletzt wurde niemand.

Das Boot war nicht unterwegs gewesen, sondern habe am Kai gelegen, so der Sprecher weiter. 25 Feuerwehrmänner versuchten, den Ölfilm auf der Elbe einzudämmen. Die Bergungsarbeiten der Feuerwehr dauerten rund zwei Stunden.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen