Hamburg : Feuerwehr rettet Pferd aus dem Graben

Mit vereinten Kräften ziehen die Feuerwehrleute den Wallach aus dem Graben.
Mit vereinten Kräften ziehen die Feuerwehrleute den Wallach aus dem Graben.

Zwei Stunden lang steckte der Wallach Alassio in der Klemme. Beherzte Feuerwehrleute können den Wallach schließlich befreien.

shz.de von
23. November 2014, 16:14 Uhr

Hamburg | Nur den vereinten Kräften der Freiwilligen Feuerwehr Bergstedt und einer Tierärztin ist es zu verdanken, dass ein 26 Jahre alter Wallach am Sonntag gerettet werden konnte. Die Einsatzkräfte waren gegen 11.40 Uhr alarmiert worden, nachdem das Tier um kurz nach 11 Uhr auf der Koppel in einen Graben fiel.

Schnell rückten die Feuerwehrleute an und rüsteten sich mit Feuerwehr-Schläuchen aus, um das Pferd mit vereinten Kräften aus der misslichen Lage zu befreien.

Eine Tierärztin verabreichte dem Wallach, der auf den Namen „Alassio“ hört, schließlich drei Spritzen. Die Schmerz- und Kreislaufpräparate zeigten schnell Wirkung und Alassio stand wieder auf wackeligen Beinen. Die Rettung des Pferdes dauerte über zwei Stunden an.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen