Hamburg-Jenfeld : Feuer in Messie-Wohnung

Feuer in einer Messie-Wohnung im zweiten Stock: Die Löscharbeiten konnten nur vom Balkon aus stattfinden. Foto: rtn
Feuer in einer Messie-Wohnung im zweiten Stock: Die Löscharbeiten konnten nur vom Balkon aus stattfinden. Foto: rtn

Plötzlich brennt es in einer Wohnung voller Müll. Rettungskräfte kommen nicht durch die Tür - sie stellen Leitern an den Balkon, um die Bewohnerin zu retten.

Avatar_shz von
22. September 2011, 10:55 Uhr

Bei einem Brand in einer völlig vermüllten Wohnung sind in der Nacht zum Mittwoch in Hamburg-Jenfeld zwei Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Feuerwehr war das Feuer aus zunächst unbekannter Ursache in der zweiten Etage eines achtstöckigen Hauses ausgebrochen. Passanten und Nachbarn hörten Hilferufe und alarmierten die Feuerwehr. Ein Nachbar wurde beim Versuch, die Bewohnerin der brennenden Wohnung durch das Treppenhaus zu retten, selbst verletzt. Ersthelfer Fatmir Bahami sagt: "Es war heiß. Ich habe einen Schrei gehört und versucht die Tür aufzubrechen, habe es aber nicht geschafft."
Der Zugang über die Wohnungstür war für die Retter nicht möglich. Sie mussten die hilflose Frau vom Balkon aus über Leitern retten. Kein einfaches Unterfangen, sagt Feuerwehr-Einsatzleiter Roland Bendig: "Die Frau war übergewichtig und über eine tragbare Leiter ist es schwierig, Leute zu retten, die das nicht gewohnt sind." Die Bewohnerin und ihr Nachbar wurden mit Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. In der Wohnung seien mehrere hundert Kilogramm angekokelter Müll gefunden worden, sagte ein Polizeisprecher. Über die Höhe des Sachschadens ist noch nichts bekannt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen