Hamburg : Feuer auf Reeperbahn: Ermittler vermuten Brandstiftung

Die Feuerwehr konnte die Bühne nicht mehr retten.
1 von 5

Die Feuerwehr konnte die Bühne nicht mehr retten.

Bei einem Brand auf einer Bühne an der Hamburger Reeperbahn geht die Polizei mittlerweile von Brandstiftung aus.

shz.de von
09. September 2015, 17:21 Uhr

Hamburg | Am Tag, nachdem eine Veranstaltungsbühne auf dem Spielbudenplatz durch Feuer komplett zerstört worden war, hat die Polizei eine technische Ursache ausgeschlossen. „Es gibt Anhaltspunkte in Richtung Brandstiftung“, sagte Sprecher Jörg Schröder. Die Fahnder prüfen demnach einen möglichen Zusammenhang zu anderen Zündeleien an der Reeperbahn in derselben Nacht. Außerdem gehen die Ermittler ersten Vermutungen auf mögliche Täter nach.

Bei dem Brand stand am frühen Dienstagmorgen um 2.40 Uhr die West-Bühne in Flammen. Die Reeperbahn musste daraufhin voll gesperrt werden. Dichter Rauch zog während der Löscharbeiten durch den Stadtteil. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Höhe des entstandenen Schadens war zunächst unklar, Menschen wurden nicht verletzt.

Blaulichtmonitor

Was ist der Blaulichtmonitor?

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen