zur Navigation springen

Insolvenz : Ex-Schwimmerin Völker versteigert 400 Medaillen

vom

Sandra Völker kämpft gegen die Insolvenz. Ihr Olympia-Silber aus Atlanta startet bei der Online-Auktion bei 15.000 Euro. „Die Erinnerungen kann mir überhaupt niemand nehmen“, sagt die 40-Jährige. 

Hamburg | Die insolvente Ex-Weltklasse-Schwimmerin Sandra Völker beginnt am Freitag mit der Versteigerung ihrer mehr als 400 Medaillen im Internet. „Die Motivation ist einfach aus der Insolvenz herauszukommen, alles dafür zu tun, was irgendwie möglich ist. Und meine Olympia-Medaillen sind das, was ich in die Waagschale werfen kann“, sagte die 40-Jährige. „Die Erinnerungen kann mir überhaupt niemand nehmen, insofern fällt es mir auch nicht so schwer.“  Die Startgebote für die Plaketten reichen ihrer Insolvenzverwalterin Verena Vogt zufolge von „ein paar“ Euro bis etwa 15.000 Euro für Völkers Silbermedaille von den Olympischen Spiele in Atlanta 1996.

Unter den virtuellen Hammer kommen ab Freitagmorgen um 10 Uhr auch Pokale, Badeanzüge, Schwimmbrillen, ein Kleiderschrank, eine Sitzbank und Abendkleider der Lübeckerin. Die Online-Versteigerungen eines Hamburger Auktionshauses laufen zwei bis drei Wochen.„Wir hoffen im Idealfall auf einen Erlös von 100.000 Euro, weil damit das Insolvenzverfahren beendet werden könnte und Frau Völker dann nicht die sechs Jahre Restschuldbefreiung durchlaufen müsste“, erklärte die Hamburger Rechtsanwältin Vogt.

zur Startseite

von
erstellt am 01.Mai.2014 | 11:20 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen