Tödliches Halloween : Erstochener Mann: Polizei hat keine Spur

Der Tatort: Eine Vodka-Lounge in Hamburg. Fotos: Wüst
1 von 2
Der Tatort: Eine Vodka-Lounge in Hamburg. Fotos: Wüst

Sie feierten gemeinsam in einer Kneipe - dann kam es zum Streit. Ein 26 Jahre alter Hamburger starb in der Nacht zu Sonntag durch Messerstiche. Bis Montag hatte die Polizei keine Spur.

Avatar_shz von
04. November 2008, 09:45 Uhr

Tragisches Ende einer verspäteten Halloween-Party: Ein 26 Jahre alter Mann russischer Herkunft ist in der Nacht zum Sonntag in einer Kneipe in der Hamburger Neustadt erstochen worden. Bis Montag hatte die Polizei noch keinen Hinweis auf den Täter erhalten. Die Befragungen der Partygäste am Sonntag habe keinen Hinweis ergeben, teilte die Polizei mit.
Nach Angaben der Polizei war es zwischen mehreren Gästen der Feier erst zu einem Streit und dann zu einer Schlägerei gekommen. Plötzlich wurde der junge Mann von einem zunächst unbekannten Täter mit einem Messer attackiert und dabei so schwer verletzt, dass er noch in dem Lokal starb. Rettungskräfte hatten erfolglos versucht, das Opfer wiederzubeleben.
Ein zweiter Partygast erlitt Kopfverletzungen, als er von hinten mit einem Gegenstand niedergeschlagen wurde. Der 23-Jährige musste vorübergehend ins Krankenhaus gebracht werden. Die Hamburger Mordkommission hat die Ermittlungen aufgenommen. Sie hat am Sonntag Spuren in dem Lokal gesichert und rund 50 Zeugen vernommen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen