Schüsse in Hamburg? : Der Terminator und der Großeinsatz

Terminator oder Indiana Jones? Angebliche Schüsse lösten einen Großeinsatz in einer Hamburger Flüchtlingsunterkunft aus. Waffen fand man keine - dafür aber einen laufenden Fernseher.

shz.de von
21. September 2014, 14:52 Uhr

Hamburg | Ein besorgter Bewohner einer Flüchtlingsunterkunft im Hamburger Stadtteil Hummelsbüttel hat am Freitagabend mit Berichten über Schüsse einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der Mann alarmierte die Polizei, als er glaubte, Schüsse gehört zu haben. Mit einem Großaufgebot von elf Streifenwagen, rückte diese daraufhin an, wie ein Sprecher am Sonntag mitteilte.

Die Beamten umstellten die Unterkunft, räumten das Gebäude und durchsuchten die Räume. Sie fanden keine Waffen, jedoch lief ein Fernseher. Eine Erklärung der Hamburger „Morgenpost“ für den Einsatz: Der Fernseher sei recht laut gewesen und zu dem Zeitpunkt sei gerade der Actionfilm „Terminator 3“ ausgestrahlt worden. Allerdings lief zur selben Zeit auch ein anderer Actionfilm, „Indiana Jones und der Tempel des Todes“. Wer die Schüsse abgab, bleibt offen.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen