zur Navigation springen

Tibetisches Zentrum : Dalai Lama in Hamburg: Die Vorbereitungen laufen

vom

Vom 23. bis zum 26. August ist der Dalai Lama in Hamburg zu Gast. Im Tibetischen Zentrum Hamburg wird alles für den Besuch des Friedensnobelpreisträgers vorbereitet.

shz.de von
erstellt am 05.Aug.2014 | 13:50 Uhr

Hamburg | Tibetische Mönche arbeiten an filigranen Ritualgegenständen, ein tibetischer Maler restauriert den Reliquienschrein: Im Tibetischen Zentrum in Hamburg-Berne laufen die Vorbereitungen auf den Besuch des Dalai Lamas auf Hochtouren. Vom 23. bis zum 26. August wird der 79 Jahre alte Friedensnobelpreisträger vier Tage lang im Congress Centrum (CCH) Vorträge halten und Unterweisungen geben.

„Es ist eine große Ehre für uns, dass der Dalai Lama so lange hier bleiben wird“, sagte Sprecherin Cristina Grovu am Dienstag in Hamburg. Unter anderem werde der Dalai Lama über menschliche Werte wie Gewaltlosigkeit, Toleranz und Mitgefühl reden, die über alle Religionen hinweg gültig sind. „Es geht darum, dass wir heute in einer multikulturellen Welt leben und viele Menschen nicht mehr religiös sind“, sagte Buddhismus-Lehrer Oliver Petersen. „Was wir aber trotzdem brauchen, sind gemeinsame Werte in einer globalisierten Gesellschaft.“ Der Dalai Lama sei davon überzeugt, dass es möglich ist, solche gemeinsamen Werte zu finden, ohne dass alle Menschen wieder religiös werden. Dazu gehöre die Erkenntnis, dass alle Menschen nach Glück streben, dass Menschen Empathie und Mitgefühl empfinden, Nächstenliebe und Geduld eine wichtige Rolle spielen und alle Dinge zusammenhängen.

Am Sonntag und Montag werde der Dalai Lama Vorträge über einen alten indischen Text aus dem Mahayana-Buddhismus halten, der quasi als „Bibel des Buddhismus“ gelte. Dabei werde er den Text in die heutige Zeit übersetzen und zeigen, „wie wir unser Leben durch geistige Schulung meistern und neue Perspektiven einnehmen können“. Ziel sei es, sich spirituell weiterzuentwickeln, um anderen zu helfen. Im Mittelpunkt stehen die sechs buddhistischen Tugenden Freigiebigkeit, Ethik, Geduld, Tatkraft, Konzentration und Weisheit.

Zum Abschluss werde der Dalai Lama eine Initiation leiten, die sich vor allem an Buddhisten wendet, an der aber auch Nicht-Buddhisten teilnehmen können. Das Tibetisches Zentrum hat die Event gGmbH beauftragt, die Veranstaltung zu organisieren. Sie arbeite nicht profitorientiert, sondern gemeinnützig, sagte Grovu. Sollte ein Überschuss erwirtschaftet werden, werde dieser in Absprache mit dem Dalai Lama für gemeinnützige Zwecke gespendet.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen