Hamburger Hafen : Containerschiff „Puelo“ löst Chemikalien-Alarm aus

Ein vermeintliches Leck an einem Container löst am Abend Alarm aus. Das Schiff hatte den hochätzenden Stoff Bromid geladen.

shz.de von
26. Februar 2015, 07:58 Uhr

Hamburg | Ein Containerschiff hat am Mittwochabend Chemikalien-Alarm im Hamburger Hafen ausgelöst. Nach Angaben der Feuerwehr wurde beim Einlaufen des Frachters „Puelo“ eine Leckage an einem der Container festgestellt. Nach einer ersten Einschätzung handelte es sich bei der betroffenen Ladung um den hochätzenden und gesundheitsschädlichen Stoff Bromid. Experten der Technik- und Umweltwache wurden alarmiert und rückten in Chemikalienschutzanzügen an.

Nachdem das Schiff, das unter der Flagge der Marshallinseln fahre, angelegt hatte, überprüften die Spezialisten die Ladung und führten Messungen durch. Kurze Zeit später kam die Entwarnung, bei dem gemeldeten Leck handelte es sich um einen Fehlalarm.

Blaulichtmonitor



zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen