Hamburg-Finkenwerder : Brite fällt in Schiffsschraube und stirbt

Im Hamburger Hafen wurde ein Mann tot aus dem Wasser geborgen. Zeugen hatten seine Leiche auf der Elbe treiben sehen und die Polizei alarmiert.

shz.de von
10. Mai 2013, 04:54 Uhr

Hamburg | Er war mit einem Fahrrad auf den Fähranleger Finkenwerder gefahren, vom Ponton gefallen und in den Antrieb einer Fähre geraten: Ein 43 Jahre alter Brite wurde Mittwochabend tot aus dem Köhlfleethafen geborgen. Zeugen hatten die Polizei angerufen, nachdem sie den Leichnam im Wasser treiben sahen. "Aufgrund von mitgeführten Gegenständen ist davonauszugehen, dass es sich um einen 43-jährigen Briten handelt", teilt Sandra Levgrün von der Hamburger Polizei mit.
Hinweise auf ein Fremdverschulden gebe es laut Levgrün nicht. Das Landeskriminalamt ermittelt.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen